Unternehmen

Eni ist ein integriertes Energieunternehmen, das in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Produktion, Transport, Raffinierung sowie Vertrieb von Erdöl und Erdgasprodukten tätig ist.

Der Konzern ist in 85 Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 82.300 Mitarbeiter. Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur von Eni, wobei bei allen Geschäftsfeldern großer Wert auf die Förderung und Sicherheit der Menschen, das Wohlergehen der Gemeinschaft, die Innovation, die Forschung und den Umweltschutz gelegt wird. Um diesen zu fördern, investiert Eni in Projekte zur Reduzierung von Treibhausgasen und zur Erhöhung der Energieeffizienz.

Eni ist in Österreich in den Bereichen Vertrieb von Erdgas und Mineralölprodukten, insbesondere Kraftstoffen, Heizölen, Bitumen und Schmierstoffen, im Direktvertrieb, über Großhändler, ebenso wie über das markeneigene Tankstellennetz tätig.

Treibstoffe

Hochwirksame Performance-Additive in allen unseren Benzinsorten schützen Ihren Motor vor der Bildung von koksartigen Ablagerungen und gewährleisten damit eine optimale Verbrennung des Kraftstoffes. Metalloberflächen, die mit dem Kraftstoff in Berührung kommen, werden vor Rostbildung geschützt. Beides verbessert die Langlebigkeit Ihres Motors.

Eni-Benzin sorgt für eine optimale Leistungsentfaltung Ihres Motors bei gleichzeitig niedrigem Schadstoffausstoß und geringem Kraftstoffverbrauch und trägt zu einer langen Lebensdauer bei.

Wissenswertes zum Thema Diesel

  • Gehört wie leichtes Heizöl zu den Mitteldestillaten und ist ähnlich zusammengesetzt.
  • Diesel ist mit einer deutlich höheren Mineralölsteuer belastet als leichtes Heizöl.
  • Um dem Missbrauch von Heizöl als Fahrzeugkraftstoff vorzubeugen, gibt es seit 1976 eine Kennzeichnung von leichtem Heizöl durch Beimischung eines Farbstoffs und eines Indikators (Euromarker).
  • Hauptverbraucher von Dieselkraftstoff ist der Straßenverkehr.
  • Eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale: die Kältebeständigkeit, gemessen an der Filtrierbarkeit.
  • Weitere Kriterien für die Qualität von Dieselkraftstoff sind die Zündwilligkeit und der Siedeverlauf.
Die Eni-Forschung hat Agip DieselTECH entwickelt, einen innovativen schwefelfreien Kraftstoff mit Biokomponente und deutlich erhöhter Reinigungswirkung auf das Einspritzsystem von Dieselmotoren. Er verbessert die Leistung von Dieselmotoren sowohl neuerer als auch älterer Generation.

Die Formel des neuesten Produktes Agip DieselTECH enthält gegenüber der bisherigen Rezeptur neben anderen leistungsverbessernden Komponenten einen dreifach höheren Gehalt an hochwirksamen Reinigungsadditiven. Diese beugen nicht nur der Bildung von Belägen an sauberen Einspritzdüsen vor („Keep-Clean-Effekt“), sondern sorgen auch für den Abbau von vorhandenen Ablagerungen („Clean-Up-Effekt“). Die Ausgangsleistung von Dieselmotoren kann so bei kontinuierlicher Anwendung von Agip DieselTECH weitestgehend wiederhergestellt werden. Agip DieselTECH verbessert die Leistungen aller Dieselmotoren neuerer sowie älterer Generation. Darüber hinaus gewährleistet die neue Rezeptur den Schutz der kraftstoffführenden Leitungen, des Brennraums und des Einspritzsystems vor Korrosion und erhöht so die Lebensdauer des Motors. Außerdem trägt der schwefelfreie Kraftstoff mit Biokraftstoffkomponente zu einer Reduzierung von Emissionen bei.

Neue Formel für saubere Einspritzdüsen
Dreifacher Gehalt an Reinigungsadditiven.

Die Sauberkeit der Einspritzdüsen ist ein entscheidender Faktor für die Lebensdauer und die positiven Eigenschaften von Dieselmotoren wie Kraftentfaltung, Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Aufgrund des hohen Druckes und der hohen Temperaturen in Brennkammer und Einspritzsystem können sich insbesondere an den Einspritzlöchern der Injektoren Ablagerungen bilden, welche eine optimale Verbrennung und Leistungsentfaltung des Kraftstoffes verhindern. Der hohe Gehalt an hochwirksamen Reinigungsadditiven im Agip DieselTECH garantiert die maximale Reinhaltung und Reinigung des Einspritzsystems in Dieselmotoren neuerer und älterer Bauart und sorgt so für einen geringeren Verbrauch bei weniger Emissionen, unabhängig von der Laufleistung des Motors.